Gemeinschaftspraxis für Ergotherapie, Aichwald
Unser Therapieangebot für Kinder Unser Therapieangebot für Kinder Tipps und weiterführende Links zum Thema Tipps und weiterführende Links zum Thema Indikationen für Ergotherapie Indikationen für Ergotherapie Informationen zu Therapiebeginn Informationen zu Therapiebeginn
© ErgoAktiv GbR; Gemeinschaftspraxis für Ergotherapie; Uhlandstraße 7; D-73773 Aichwald; Tel: 0711/ 30051220
Ergotherapie bei ADS und ADHS - unser ganzheitliches Behandlungskonzept
Kinder sind oft sehr lebhaft, manchmal aggressiv und unkonzentriert oder verträumt. In der Regel ist dies ein unbedenkliches Persönlichkeitsmerkmal und nicht behandlungsbedürftig. Für Kinder, die an einer diagnostizierten Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS) leiden, bietet ErgoAktiv ein vielseitiges und angepasstes Behandlungskonzept. Dabei legen wir großen Wert auf eine ganzheitliche Betrachtung des betroffenen Kindes in seinem schulischen und familiären Umfeld. Die Behandlung von Aufmerksamkeitsstörungen erfolgt unter Anwendung folgender Verfahren: ALERT-Programm® nach Mary Sue Williams und Sherry Shellenberger IntraActPlus-Konzept® nach Dr. Fritz Jansen und Dipl.-Psych. Uta Streit Marburger Konzentrationstraining® (MKT) nach Dieter Krowatschek Sensorische Integrationstherapie nach Jean Ayres THOP - Therapieprogramm für Kinder mit hyperkinetischem und oppositionellem Problemverhalten Vor Beginn einer Therapiemaßnahme ermitteln wir mit standardisierten Testverfahren, gezielter Beobachtung und im Dialog mit den Eltern, wo das betroffene Kind steht und wie seine Probleme begründet sind. Gemeinsam entwickeln wir individuell zugeschnittene Therapieprogramme und Lösungsstrategien bei der Bewältigung alltäglicher Probleme. Dazu zählen u. a. das Erlernen von kompensierenden Strategien, angemessenem Sozialverhalten, sowie Elterntraining und Beratung zur Förderung des Kindes im Alltag. Bei Bedarf vermitteln wir weiter an geeignete Einrichtungen oder Spezialisten. Ziel unserer Behandlung ist ein nachhaltiger Abbau der Symptomatik sowie eine angepasste Förderung des betroffenen Kindes zur (Wieder-)Erlangung seiner ungehemmten Leistungsfähigkeit. Für eine ergotherapeutische Maßnahme ist grundsätzlich eine ärztliche Verordnung erforderlich. [Informationen zu Therapiebeginn]